Anpassung der CENTRAL Krankenversicherung

Zum Jahresende erhalten Kunden, die bei einer privaten Krankenversicherung versichert sind, regelmässig anschreiben. So geht es auch meiner Frau und mir. Die Schreiben der CENTRAL Krankenversicherung AG sind meist wenig positiv. Aufgrund meiner Tätigkeit wusste ich bereits das es sich dieses Jahr um eine sehr hohe Anpassung handeln würde. Aber man hoft ja trotzdem das es weniger schlimm wird. 

 

Doch:

 

meine Anpassung beträgt sage und schreibe 56,26 %. 

 

Beitragsanpassung Central

Wie ist so etwas möglich:

 

Im folgenden möchte ich einige Gedanken und Hintergründe aufzeigen die zu solch dramatischen Anpassungen führen könne. Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit sondern ist ausschließlich meine persönliche Meinung.

 

Hier erst einmal einige Fakten: 

 

Schadenqoute:

 

Die Schadenquote der CENTRAL hat sich laut Bilanz von 2003  zu 2010 von 74,9 % auf 75,8 % erhöht. Somit um 0,9 %. (warum also über 50 %)

 

Abschlußkosten:

 

Die Abschlußkosten der CENTRAL hat sich laut Bilanz von 2003 zu 2010 von von 12,4 auf 15,1 % erhöht. Somit um 2,7 %. (hier kommen wir der Sache schon näher)

 

Sage und schreibe 232.000.000 Euro betragen nur die  Provisionszahlungen. Nimmt man die anderen Kosten des Abschlusses dazu so kommen fast nochmals 100.000000 Euro hinzu. Die CENTRAL konnte im Jahr 2010 9494 neue Kunden gewinnen. Das bedeutet, jeder neue Kunde hat 24.436 Euro gekostet. Und wir reden hier nicht von den laufenden Kosten.

 

Der Gewinnabführungsvertrag an die Generali. Tja hier wird das Fenster ganz offen. Ich erspare es mir aufzuzeigen wieviele Millionen in den letzten Jahren nach Triest geflossen sind. Aufbauhilfe Italien. 

 

Aber da gibt es ja diese wundervolle Möglichkeit seine Beiträge bei Leistungsfreiheit zurückzuerhalten. In der Bilanz liesst sich das wundervoll. 70.100.000 Euro wurden an über 77.000 Kunden ausgeschüttet. 

 

Was bedeutet das im einzelnen?

 

diese 77.000 Kunden haben ca. 910 Euro zurückbekommen. Und was ist mit den restlichen Kunden?

 

1.841.425 Kunden hat das Unternehmen. Das heist nicht einmal 5 % aller Kunden erhalten eine Beitragsrückerstattung. Somit wird einmal mehr deutlich das die so hochtrabende Möglichkeit eine Beitragsrückerstattung von 6 Monatsbeiträgen (bei Angestellten sind es durch den Arbeitgeberanteil dann 12 Monatsbeiträge in 95 % der Fälle nicht eintritt).

 

Folgende weitere Punkte möchte ich hier nur andeuten.

 

1. Eine Pauschalleistung die vom Treuhänder überprüft wird kann jederzeit in beide Richtungen verändert werden. Siehe die ständig wachsende Selbstbeteiliung.

 

2. Zukünftig werden nur noch Kunden über die DVAG der CENTRAL zugeführt. Jeder Makler wird einen weiten Bogen um dieses Unternehmen machen.

 

3. Durch die teuer eingekauften Kunden wird es zum Ende des Jahres zu einer Abwanderungswelle ungeahnter Größe kommen. Nach dem Motto rette sich wer kann. Übrig bleiben die kranken Kunden was wiederum zu einer negativen Beitragsentwicklung führen wird.

 

Fazit: Nicht empfehlenswert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    Verffentlichen Sie ihre Kommentare ...

    Interesse?
    Rufen Sie uns an
    0371 / 6665 2370
    0151 / 2522 6159

    Kostenlose Infos

    Möchten Sie weitere nützliche Informationen zu diesem Thema per E-Mail?


    Call Back



    Wir rufen auch gern zurück!

    Kontakt

    D.D.V.M.
    Die Deutsche
    Versicherungsmanufaktur
    Limbacher-Straße 195
    09116 Chemnitz


    kompass@ddvm.de

    D.D.V.M. auf facebook